Homepage der DLRG Echternacherbrück / Irrel e.V.
Homepage derDLRG Echternacherbrück / Irrel e.V.

Deutsche-Rettungs-Schwimmer-Abzeichen:

Deutsches Rettungs- Schwimmer- Abzeichen in  B r o n z e  (ab 12 Jahre)


 

  • 200 m Schwimmen in höchstens 10 Minuten, davon 100 m in Bauchlage und 100 m in Rückenlage mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit.

  • 100 m Schwimmen in Kleidung in höchstens 4 Minuten, anschließend im Wasser entkleiden.

  • 3 verschiedene Sprünge aus etwa 1 m Höhe (z. B. Abrenner, Paketsprung, Schrittsprung, Startsprung, Fußsprung, Kopfsprung).

  • 15 m Streckentauchen

  • zweimal Tieftauchen von der Wasseroberfläche, einmal kopfwärts und einmal fußwärts, innerhalb von 3 Minuten mit zweimaligem Heraufholen eines 5-kg-Tauchrings oder eines gleichartigen Gegenstandes (Wassertiefe zwischen 2 und 3 m).

  • 50 m Transportschwimmen: Schieben oder Ziehen

  • Fertigkeiten zur Vermeidung von Umklammerungen sowie zur Befreiung aus Halsumklammerung von hinten und Halswürgegriff von hinten.

  • 50 m Schleppen mit Kopf- oder Achselschleppgriff und dem Standard-Fesselschleppgriff.

  • Kombinierte Übung, die ohne Pause in der angegebenen Reihenfolge zu erfüllen ist: - 20 m Anschwimmen in Bauchlage, hierbei etwa auf halber Strecke Abtauchen auf 2 bis 3 m Wassertiefe und Heraufholen eines 5-kg-Tauchrings oder eines gleichartigen Gegenstandes, diesen anschließend fallen lassen und das Anschwimmen fortsetzen. - 20 m Schleppen eines Partners. - Demonstration des Anlandbringens. - Vorführen der Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW).

  • Theoretische Prüfung

 

 

Rettungsschwimmer Bronze

Deutsches Rettungs- Schwimmer- Abzeichen in  S i l b e r  (ab 15 Jahre)


  • 400 m Schwimmen in höchstens 15 Minuten, davon 50 m Kraulschwimmen, 150 m Brustschwimmen und 200 m Schwimmen in Rückenlage mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit.

  • 300 m  Schwimmen in Kleidung in höchstens 12 Minuten, anschließend im Wasser entkleiden.

  • Sprung aus 3 m Höhe.

  • 25 m Streckentauchen.

  • dreimal Tieftauchen von der Wasseroberfläche, zweimal kopfwärts und einmal fußwärts innerhalb von 3 Minuten, mit dreimaligem Heraufholen eines 5-kg-Tauchrings oder eines gleichartigen Gegenstandes (Wassertiefe zwischen 3 und 5 m).

  • 50 m Transportschwimmen: Schieben oder Ziehen in höchstens 1:30 Minuten.

  • Fertigkeiten zur Vermeidung von Umklammerungen sowie zur Befreiung aus Halsumklammerung von hinten und Halswürgegriff von hinten.

  • 50 m Schleppen in höchstens 4 Minuten, beide Partner in Kleidung, je eine Hälfte der Strecke mit Kopf- oder Achsel- und einem Fesselschleppgriff (Standard-Fesselschleppgriff oder Seemannsgriff).

  • Durchführung der Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW).

  • Kombinierte Übung, die ohne Pause in der angegebenen Reihenfolge zu erfüllen ist: - 20 m Anschwimmen in Bauchlage. - Abtauchen auf 3 bis 5 m Tiefe, Heraufholen eines 5-kg-Tauchrings oder eines gleichartigen Gegenstandes, diesen anschließend fallen lassen. - Lösen aus einer Umklammerung durch einen Befreiungsgriff und 25 m Schleppen. - Anlandbringen des Geretteten. - 3 Minuten Vorführen der Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW).


  • Theoretische Prüfung.

Rettungsschwimmer Silber



 

Deutsches Rettungs- Schwimmer- Abzeichen in  G o l d  (ab 16 Jahre)


  • Das DRSA in Silber muss vorliegen.

  • Vor Beginn der praktischen Ausbildung muß ärztliche Bescheinigung (Formblatt 15401353) vorliegen. Von diesem gesonderten Nachweis kann abgesehen werden, wenn der Bewerber eine gültige Sport-, Wasserrettungsdienst- bzw. Tauchtauglichkeitsbescheinigung nachweist. Diese Nachweise dürfen nicht älter als 4 Wochen sein.

  •  300 m Flossenschwimmen in höchstens 6 Minuten, davon 250 m in Bauch- oder Seitenlage und 50 m Schleppen, Partner in Kleidung (Kopf- oder Achselschleppgriff).

  • 300 m Schwimmen in Kleidung in höchstens 9 Minuten, anschließend im Wasser entkleiden.

  • 100 m Schwimmen in höchstens 1:40 Minuten.

  • 30 m Streckentauchen, dabei von 10 kleinen Ringen oder Tellern, die auf einer Strecke von 20 m in einer höchstens 2 m breiten Gasse verteilt sind, mindestens 8 Stück aufsammeln.

  • drei mal Tieftauchen in Kleidung innerhalb von 3 Minuten; das erste Mal mit einem Kopfsprung, anschließend je einmal kopf- und fußwärts von der Wasseroberfläche mit gleichzeitigem Heraufholen von jeweils zwei 5-kg-Tauchringen oder gleichartigen Gegenständen, die etwa 3 m voneinander entfernt liegen (Wassertiefe zwischen 3 und 5 m).

  • 50 m Transportschwimmen, beide Partner in Kleidung: Schieben oder Ziehen in höchstens 1:30 Minuten.

  • Fertigkeiten zur Vermeidung von Umklammerungen sowie zur Befreiung aus Halsumklammerung von hinten und Halswürgegriff von hinten.

  • Kombinierte Übung (beide Partner in Kleidung), die ohne Pause in der angegebenen Reihenfolge zu erfüllen ist: - 25 m Schwimmen in höchstens 30 Sekunden. - Abtauchen auf 3 bis 5 m Tiefe und Heraufholen eines 5-kg-Tauchrings oder gleichartigen Gegenstandes, diesen anschließend fallen lassen. - Lösen aus einer Umklammerung durch einen Befreiungsgriff. - 25 m Schleppen in höchstens 60 Sekunden mit einem Fesselschleppgriff. - Anlandbringen des Geretteten. - 3 Minuten Vorführen der Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW).

  • Handhabung folgender Rettungsgeräte: 1. Retten mit dem Rettungsball mit Leine: - Zielwerfen in einen Sektor mit 3 m Öffnung in 12 m Entfernung: 6 Würfe innerhalb von 5 Minuten, davon 4 Treffer. 2. Retten mit Rettungsgurt und Leine (als Schwimmer und Leinenführer).

  • Handhabung gebräuchlicher Hilfsmittel zur Wiederbelebung.


Theoretische Prüfung:

  • Die Prüfung für das DRSA der DLRG - Gold - kann jährlich einmal wiederholt und beurkundet werden. Für jede fünfte Wiederholung wird das Abzeichen mit der entsprechenden Zahl verliehen. Einzelleistungen können beurkundet werden.

 


Rettungsschwimmer Gold
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© DLRG Echternacherbrück Irrel e.V. 2018